Home > Ortsverband > Alarmierung
Flash Feed Scroll Reader

Der Ansprechpartner

Sämtliche Hilfe- und Amtshilfeersuchen an das THW werden an den Ortsbeauftragten gerichtet. Er entscheidet über Art und Umfang des Einsatzes und fordert bei Bedarf überörtliche Hilfe beim Geschäftsführer an.

Die Alarmierung

Sie erreichen den Ortsbeauftragten Steffen Bornemann unter Telefon 0175-3616543.
oder sprechen Sie unseren Fachberater für erste Informationen an.
Im Einsatzfall und bei dringenden Anfragen kontaktieren Sie bitte die zuständige Feuerwehrleitstelle (112) und fordern Hilfe an.

Sonstige technische Hilfeleistung

Sie können sich bei unserem Ortsbeauftragten über Möglichkeiten der technischen Hilfe informieren. In jedem Fall müssen Sie dafür dann eine Anforderungs-/Haftungsausschlusserklärung ausfüllen und uns vor der (sonstigen) technischen Hilfeleistung zukommenlassen.

Das Geld?

Natürlich kostet der Einsatz des THW Geld. Die Kosten sind kein Geheimnis und stehen im guten Verhältnis zu den erbrachten Leistungen. Die Einsatzkosten rechnen wir selbstständig mit dem Geholfenen oder dem Verursacher ab.

Bei Einsätzen die das THW gegenüber Behörden abrechnet, werden nur Kosten, die dem THW aus diesem konkreten Anlass entstanden sind abgerechnet. Also Keine Verwaltungsgebühren, Vorhaltegebühren usw. Die Abrechnungsrichtlinie des THW bestimmt grundsätzlich die zuständige Behörde als Empfänger der Rechnung.

Die Abrechnungsrichtlinie nennt aber so breit gefasste Ausnahmebestände das in den meisten Einsatzkonstellationen andere Kostenträger als der Anforderer zahlungspflichtig werden.

Wird das THW im Auftrag eines Dritten angefordert, so werden ihm die Kosten berechnet. Ist ein unmittelbar Begünstigter feststellbar, so sind die Kosten diesem gegenüber geltend zu machen. Sollten die zuständigen kommunalen oder staatlichen Stellen aufgrund der für sie geltenden Vorschriften auf eine Kostenerhebung verzichten wird das THW ebenfalls keine Kosten berechnen. Sollte die Polizei Hilfeleistungen veranlassen wird allein der Begünstigte zahlungspflichtig.

Ist die Natur Verursacher einer großflächigen Schadenslage (z.b. Hochwasser oder Sturm) kann die betroffene Gebietskörperschaft der Rechnungsadressat sein.

Gerne nennen wir Ihnen den derzeit gültigen Kostensatz. Fragen Sie uns einfach danach.

Weiterhin besteht noch der Weg der Kostenermäßigung. Sollte das THW ein eindeutiges Ausbildungsinteresse an der Hilfeleistung haben, kann der Rechnungsbetrag abweichend von den Abrechnungsregeln festgelegt werden.